Antwort: 

Sie arbeiten als freier Mitarbeiter für OptimalNachhilfe. Sie erhalten Aufträge zur Durchführung einer vorgegebenen Anzahl an Nachhilfestunden mit einem vorgegebenen Nachhilfeschüler. Sie verpflichten sich den Nachhilfeunterricht in Abstimmung mit OptimalNachhilfe durchzuführen.

Sie sind in der Gestaltung Ihrer Lehrtätigkeit frei. Sie sind berechtigt neue Aufträge abzulehnen. Die vereinbarten Nachhilfestunden angenommener Aufträge müssen jedoch vollständig gegeben werden.

Sie erhalten als Vergütung für Ihre Lehrtätigkeit ein Stundenhonorar. Die Höhe des Stundenhonorars wird im Bewerbungsgespräch festgelegt und ist abhängig vom Ausbildungsniveau Ihres Schülers. Ihre Vergütung müssen Sie als Einkünfte aus selbständiger Arbeit selbst versteuern.